Bibliothek

In der Digitalen Stadtibliothek finden Sie eine Vielzahl unterschiedlicher historischer Objekte und Quellensorten: Zeitungen, Zeitschriften, Kalender, Jahrbücher und Vereinsberichte, Monografien, Postkarten sowie historische Stadtpläne und Landkarten, die in Riga produziert wurden, in der einen oder anderen Form die Stadt zum Thema haben und/oder einen Bezug zu ihr aufweisen. Was die Volumina betrifft, sind Periodika (Zeitungen, Zeitschriften, Kalender etc.) und Bücher mit zusammen cirka 200.000 Seiten am stärksten vertreten, das Bildmaterial macht etwa 300 Einheiten aus. Die große Mehrheit der Bestände ist in deutscher Sprache verfasst. Dies hat vor allem historische Gründe: Bis weit in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts hinein und teilweise bis zum ersten Weltkrieg herrschte in Riga das Deutsche in der Kommunikation des Handels, der Wissenschaft und in Kreisen der politisch tonangebenden bürgerlichen und adeligen Schichten vor, so dass auch die entsprechende Publizistik mehrheitlich in deutscher Sprache erschien. Mit der Unabhängigkeit Lettlands von Russland im Jahr

02

1918 wurde die Dominanz des Deutschen dann in den genannten Feldern vom Lettischen abgelöst. Die meisten in der Folgezeit erschienenen – lettischen – Drucke allerdings unterliegen, da sie jüngeren Datums sind, dem Urheberrecht und solche konnten somit nicht mehr in die vorliegende digitale Sammlung aufgenommen werden. Standen uns ältere Bücher in lettischer und russischer Sprache zur Verfügung, wurden sie aber selbstverständlich in die Riga Digitalis integriert.

Hinweis: Die Bücher sind in der Gesamtliste nach Titel, Autor und Erscheinungsjahr (jeweils auf- und absteigend) recherchierbar.

DIE DIGITALE STADTBIBLIOTHEK